07.08. – Tag des Bieres

Das kühle Blonde – Genuss in Gesellschaft mit pirn´schem Flair

Die goldenen Zutaten sind kein Hexenwerk, doch Bier ist nicht gleich Bier und schon gar nicht hier in Pirna. Das längst etablierte Brauhaus „Zum Gießer“ erfindet sich immer wieder neu und bietet, durch die hauseigene Brauerei, vielfältige Möglichkeiten für den erlesenen Genuss rund um das beliebte Hopfengetränk. Das hiesige Sortiment bereichern zudem verschiedene Destillate und kulinarische Spezialitäten. Hier werden fünf Biersorten in traditioneller Art nach dem deutschen Reinheitsgebot von 1516 gebraut. Alle wertvollen Inhaltsstoffe und die Vollmundigkeit bleiben erhalten, da der Gerstensaft weder filtriert noch pasteurisiert wird. Die sichtbare Trübung, die das Vorhandensein von Bierhefe anzeigt, ist also kein Qualitätsmangel, sondern ein Zeichen natürlicher Frische. Eine Besonderheit und Pirnaer Unikat ist das Schlafmützchen-Bier, welches als Flaschenabfüllung erhältlich ist.

Ein Rundgang durch die Brauerei ist ein empfehlenswertes Erlebnis, welches im Brausaal seinen angemessenen Abschluss findet und mit der Verkostung der „Probierchen“ endet. Der Preis liegt pro Person bei 8,00 € für die Führung inklusive Geschmackstest. Braumeister Benjamin Vogel ist der Fachmann am Platz und kann mit interessanten Details zur Herstellung punkten.

Apropos Platz… Platzhirsch & Pirnscher Hof am mittelalterlichen Markt in der Pirnaer Altstadt gehören zum Gesamtkonzept dazu. Wer als Bierliebhaber hier übernachten möchte, sollte das absolute Highlight buchen – das Braumeisterzimmer. Hier steht eine eigene Zapfanlage im Hotelzimmer und der Gast zapft sein Feierabendbierchen selbst. Der ultimative Tagesausklang mit hausgebrautem Hopfensmoothie – das ist einmalig in Sachsen und begeistert mich persönlich sehr.

Fazit: Der Tag des Bieres überrascht sogar mich, als Einheimische, mit neuem Wissen über Pirnas Attraktionen. Prost zusammen!